Nachhaltig leben mit Hund – ein paar einfache Tipps!

Nachhaltigkeit ist ein Thema, das auch Hundehalter beschäftigt. Dabei ist heute nachhaltig leben mit Hund durchaus möglich. Trotzdem solltest Du Dich nicht kopflos in das Vorhaben stürzen. Informiere Dich im Vorfeld über die Möglichkeiten der nachhaltigen Lebensbewältigung. Behalte außerdem stets die Bedürfnisse Deines Vierbeiners im Hinterkopf. So kannst Du in Bezug auf nachhaltig leben mit Hund auf lange Sicht wohlüberlegte Entscheidungen treffen.

Nachhaltig leben mit Hund – ist das überhaupt möglich?

Die Kombination Hundehaltung und Nachhaltigkeit ist nur wenigen Menschen ein Begriff. Dabei ist es auch mit einer Fellnase durchaus möglich, den Alltag mit Rücksicht auf die Umwelt zu bestreiten. Dafür braucht es bloß ein wenig Vorbereitung. Natürlich muss das Wohlergehen Deines Vierbeiners unter diesem noblen Ziel nicht leiden. Denn mittlerweile ist es auch für Hundehalter leicht, eine ökologisch verträgliche Lebensweise in ihren Alltag zu integrieren.

5,00 €
Stand: 20. Januar 2020 11:48 Uhr
Jetzt auf Amazon kaufen

Natürlich ist der Weg zur Nachhaltigkeit zu Beginn gewöhnungsbedürftig. Außerdem lassen sich nicht alle Maßnahmen zum nachhaltig leben mit Hund von heute auf morgen umsetzen. Doch mit ein wenig Voraussicht und der entsprechenden Planung erhältst Du auch in puncto Nachhaltigkeit schnell den Durchblick. Wir vom hundefutter-ohne-getreide.eu-Team geben Dir ein paar Tipps, wie Du Deinem ziel näher kommen kannst.

Nachhaltig leben mit Hund: Reduziere den Müll

Du musst mit Deinem Vierbeiner nicht unbedingt nach dem Zero-Waste-Prinzip leben. Dein Ziel sollte aber schon darin bestehen, Deinen Müll auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Viele Hundehalter entscheiden sich außerdem dafür, aus alten Haushaltsgegenständen Spielzeug herzustellen. So verwertest Du nicht mehr gebrauchte Ware und ersparst Dir außerdem den Neukauf von Produkten. Allerdings musst Du hier unbedingt darauf achten, dass das gebastelte Spielzeug weder verschluckbare Kleinteile noch scharfe Ecken und Kanten enthält. Ansonsten könnte sich Dein Vierbeiner an ihnen verletzen.

Tipp: Nimm doch auch mal einen Müllsack mit auf Deinem Spaziergang und sammel Müll ein. Du wirst sehen: Das wirkt befreiend und Eurer Spazierweg wird gleich wieder viel schöner!

Frau sammelt Müll am Strand
Sammel doch unterwegs auch mal Müll ein. Du wirst sehen: Es wirkt befreiend und Du tust dafür auch nachhaltig etwas für unsere Umwelt.
Bildnachweis: depositphotos.com Woman with dog picking up trash and plastics cleaning the beach @ eduardolopezcoronado

Können Hundebesitzer nachhaltiges Spielzeug auch kaufen?

Viele Haustierbesitzer stellen sich die Frage, ob sie ein Spielzeug, mit dem sie nachhaltig leben mit Hund umsetzen können, im Fachhandel finden. Oft ist dafür zwar eine längere Suche erforderlich, aber sie zahlt sich in puncto Nachhaltigkeit und Qualität aus. Händler, die viel Wert auf Nachhaltigkeit legen, vertreiben überwiegend natürliche Materialien wie Hanf oder Baumwolle. Außerdem beziehen sie ihre Ware von lokalen Herstellern aus Deutschland. Ein Spielzeug, das nachhaltig leben mit Hund ermöglicht, hat also keinen langen Transportweg hinter sich.

In Bezug auf das Design der Produkte musst Du übrigens keine Abstriche machen. Ganz im Gegenteil – oft zeichnen sich gerade Waren, die im Hinblick auf Nachhaltigkeit hergestellt wurden, durch eine einzigartige Gestaltung aus. Dies gilt übrigens auch für Zubehör wie Halsbänder.

Möchtest Du Deinen Hund auslasten, gibt es außerdem viele weitere tolle Möglichkeiten, dieses nachhaltig zu tun.

Wo finde ich nachhaltiges Spielzeug für meinen Hund?

Artikel, die mit Bezug zur Nachhaltigkeit hergestellt wurden, kannst Du bei einschlägigen Fachhändlern erstehen. Doch nicht immer befindet sich ein solches Geschäft in Deiner Nähe. Willst Du Dir Zeit und eine langwierige Suche ersparen, dann begebe Dich ins Internet. Hier steht Dir auch in puncto Nachhaltigkeit eine große Bandbreite an Produkten zur Auswahl. Wichtig ist aber, dass Du Dich nicht für den erstbesten Händler entscheidest. Sehe Dir seine Ware und die verwendeten Materialien im Vorfeld genau an. Mache den Preis niemals zum alleinigen Entscheidungskriterium. Denn die Qualität der Produkte sollte stets im Vordergrund stehen. Dies gilt insbesondere dann, wenn es sich um Spielzeug handelt. Denn in diesem Fall kommen die Materialien häufig mit dem Maul des Hundes in Berührung. Außerdem sind sie stetigen Belastungen ausgesetzt. Investierst Du in Ware hochwertiger Machart, dann investierst Du gleichzeitig in das Wohlergehen Deines Vierbeiners. Außerdem ersparst Du Dir dadurch den zeitnahen Neukauf eines Produkts.

Nachhaltig Leben mit Hund: Investiere in hochwertiges Hundefutter

Kaufst Du Futter für Deinen Liebling, musst Du nicht nur sicherstellen, dass es von guter Qualität ist, sondern auch, dass es unter umweltfreundlichen Bedingungen hergestellt wurde. Außerdem solltest Du auch darauf achten, dass der Hersteller auf Tierversuche verzichtet. Dieses ist leider nach wie vor nicht selbstverständlich. Auf PETA  findest Du eine Liste mit Produkten, die ohne Tierversuche produziert werden. AniFit Hundefutter gehört auch dazu. Nachhaltigkeit bedeutet nämlich auch, vorausschauend zu handeln und bereits darauf zu achten, gute Produkte zu kaufen.

Wichtig ist auch, dass die Nahrung mit hochwertigen Inhaltsstoffen versehen ist. Wenn Dir nachhaltig Leben mit Hund ein Anliegen ist, solltest Du ausschließlich zu Bio-Futter greifen. Denn in jener Nahrung befinden sich ausschließlich kontrolliert hergestellte Zutaten. Dies gilt auch für das Fleisch. Es wird also auf künstliche Zusatzstoffe verzichtet. In der Regel ist das Hundefutter von AniFit und RyDog für alle Hunde gut zu vertragen. Bei der Herstellung wird komplett auf Zusatzstoffe verzichtet und das Fleisch kommt aus gesunder Haltung.

Denn vergiss nicht: Dein Hund wird hoffentlich sehr alt. Wie alt Hunde werden, verraten wir Dir in unserem Beitrag.

Nachhaltig leben mit Hund: Ausscheidungen nachhaltig entsorgen

Gehst Du mit Deinem Hund spazieren, hebst Du in der Regel dessen Ausscheidungen auf und wirfst sie anschließend in einen Mülleimer. Machst Du dies nicht und wirst erwischt, ist dieses eine Ordnungswidrigkeit und wird unter Strafe gestellt. Leider stehen Dir für das Aufheben der Hinterlassenschaften zumeist nur Kotbeutel aus Plastik zur Verfügung. Mittlerweile gibt es aber vereinzelt Unternehmen, die Behälter für diesen Zweck aus Papier herstellen. Mit ihnen ist nachhaltig leben mit Hund problemlos möglich. Allerdings sind sie leider nicht so dicht wie ihre Vertreter aus Plastik. Du musst die Ausscheidung also kurz nach dem Aufheben derselben entsorgen. Alternativ werden inzwischen auch Kotbeutel angeboten, die sich auflösen.

Im eigenen Garten kann man am besten einfach mit einer Kotschaufel arbeiten. So verursachst Du erst gar keinen Müll.

Nachhaltig leben mit Hund
Viele regen sich über Plastiktüten aus dem Supermarkt auf, nutzen aber nach wie vor Plastiktüten für den Kot der Hunde. Achte auch hier auf Möglichkeiten ohne Plastik.
Bildnachweis: Depositphotos.com Picking up dog poop @ Amaviael

Ist nachhaltig leben mit Hund teuer?

Einige Hundehalter befürchten, dass sie in puncto Nachhaltigkeit mit hohen Ausgaben rechnen müssen. Doch mit einer intelligenten Planung kannst Du übermäßigen Kosten entgegenwirken.

Es ist wichtig, dass Du in Bezug auf Nachhaltigkeit langfristig denkst. Zwar ist nachhaltig hergestelltes und verpacktes Futter ein wenig teurer, dafür zeichnen sich dessen Inhaltsstoffe durch einen höheren Nährwert aus. Kurz gesagt, ist solch eine Nahrung für den Vierbeiner einfach gesünder. Langfristig ersparst Du Dir dadurch hohe Tierarztkosten. 

In Bezug auf Futter und Nachhaltigkeit ist zu erwähnen, dass Du bestimmte Nahrungsmittel für Deinen Vierbeiner auch selbst herstellen kannst. Dies ist insbesondere bei Hundekeksen der Fall. Du weißt damit genau, was sich in den Snacks befindet. Außerdem kannst Du ihre Größe voll und ganz auf das Gebiss Deines Vierbeiners abstimmen. Rezepte zum Nachbacken der Hundekekse haben wir Dir zusammen gestellt. 

Außerdem kannst Du auch Geld sparen, wenn Du Dein Auto einfach mal zu Hause stehen lässt und von dort aus mit Deinem Hund los läufst. Es muss nicht jeder Tag voller großer Abenteuer stecken.

Mit welchen Rassen lässt sich Nachhaltigkeit umsetzen?

Es lässt sich pauschal nicht sagen, welche Hunderasse sich für einen nachhaltigen Lebensstil besser eignet. Immerhin kommt es dabei immer auf die individuellen Bedürfnisse von Fellnase und Halter an. Leider Ihr Vierbeiner beispielsweise an einer Allergie und verträgt nur eine bestimmte Art von Futter, sind Sie bei Ihrer Auswahl stark eingeschränkt. Dies ist oftmals bei Rassehunden, die zu Überzüchtung neigen, der Fall. Mischlinge sind zumeist ein wenig robuster. Doch auch bei kränklichen Fellnasen ist nachhaltig Leben mit Hund nicht unmöglich. Du musst dabei lediglich die Bedürfnisse des Vierbeiners im Blick behalten.

Falls Du Dich jetzt fragst, welcher Hund zu Dir passt, haben wir Dir hierfür viele tolle Informationen zusammen gestellt.

Positive Auswirkung des Futters spart Geld

Halte Dir vor Augen, dass sich nachhaltig hergestelltes Futter mitunter sogar sehr positiv auf die Befindlichkeit Deiner Fellnase auswirkt. Denn oft setzt sich dieses einfach aus gesünderen und gut verträglichen Zutaten zusammen. Viele Hundebesitzer, deren Vierbeiner eine Neigung zu Allergien hat, greifen gerne zu Futter aus Pferdefleisch. Das Positive an dieser Nahrung ist, dass bei der Herstellung auf Massentierhaltung verzichtet wird.

Allerdings solltest Du beim Kauf trotzdem auf das Herkunftsland achten. Oft werden Produkte mit Pferdefleisch nämlich aus Italien, Frankreich oder gar Argentinien eingeflogen. Setze am besten auf regionale Hersteller aus Deutschland oder auf Herstellung in besonders tierfreundlichen Ländern wie Schweden. Nicht nur verminderst Du dadurch die Umweltverschmutzung, sondern Du unterstützt auch die wirtschaftliche Situation von Landwirten und Händlern in Deiner Nähe beziehungsweise sorgst Du für eine artgerechte Haltung der Tiere.

Exotisches Fleisch? Nein Danke!

In Bezug auf Nachhaltigkeit werben einige Unternehmen auch mit Futter aus Kängurufleisch. Hierzulande ist diese Option nicht unbedingt die beste Wahl. Denn der weite Weg von Australien bis nach Deutschland ist mit einem hohen Ausstoß an Emissionen verbunden. Außerdem macht es wenig Sinn, den Hund mit so exotischem Fleisch zu füttern, da die meisten Hunde keine Unverträglichkeiten auf tierische Proteine zeigen, sondern schlichtweg auf Zusatzstoffe und Lockstoffe. Wenn es sich also vermeiden lässt, dann solltest Du Dich nach einer anderen Option umsehen. Lasse Dich von uns kostenlos und unverbindlich beraten. Wir stehen Dir gerne bei Futterfragen zur Seite.

Du möchtest Dich auch zum Ernährungsberater für Hunde und Katzen ausbilden lassen? Dann werde doch einfach AniFit Berater und mache Deine Leidenschaft zum Neben- oder Hauptberuf.

Spreche Dich mit einem Ernährungsberater für Hunde ab

Vor jeder Futterumstellung solltest Du Dich genau informieren. Dies gilt vor allem dann, wenn Dein Vierbeiner bereits in die Jahre gekommen ist. Denn in diesem Fall ist es besonders wichtig, dessen Gesundheitszustand im Vorfeld unter die Lupe zu nehmen. Auch kann Dir eine Fachkraft sagen, welche Symptome darauf hindeuten, dass Deine Fellnase die Inhaltsstoffe des Futters nicht verträgt. Auch hier stehen wir Dir gerne zur Verfügung und beraten Dich individuell. So ersparst Du Dir eventuell die langwierige Suche nach dem passenden Hundefutter. Außerdem können wir Dir auch helfen, Hundefutter Deklaration verstehen zu lernen.

Unbedingt an einen Spezialisten wenden solltest Du Dich, wenn Dein Vierbeiner auf ein bestimmtes Futter allergisch reagiert. Im schlimmsten Fall kann dies nämlich zu bleibenden Schäden führen. Schiebe den Besuch beim Tierarzt also niemals auf die lange Bank und hole Dir von ihm Rat ein.

Überstürze nichts

Legst Du großen Wert auf Nachhaltigkeit, läufst Du mitunter Gefahr, übereifrig zu sein. Du willst nachhaltig leben mit Hund also am besten sofort umsetzen. Doch am besten fährst Du, wenn Du dieses Vorhaben Schritt für Schritt angehst. Überlege Dir gut, welche Produkte Du zum nachhaltig leben mit Hund wirklich brauchst. So ersparst Du Dir unnötige Ausgaben.

Frau spielt mit Hund
Einiges Hundespielzeug kannst Du auch ganz einfach selbst herstellen.
Bildnachweis: Depositphotos.com Cropped view of woman holding toy and playing with mongrel dog in blue collar isolated on black @ MicEnin

Stimme das nachhaltig Leben mit Hund außerdem stets auf die Bedürfnisse Deines Vierbeiners ab. Denn schließlich steht dessen Wohlergehen bei allen Entscheidungen stets im Vordergrund. Bedenke, dass sich Nachhaltigkeit oftmals nicht von heute auf morgen umsetzen lässt. Oft braucht der Prozess Zeit, wobei es durchaus erlaubt ist, Fehler zu machen. Doch lasse Dich davon nicht entmutigen oder gar von Deinem Vorhaben abbringen. Denn auch in Bezug auf nachhaltig leben mit Hund ist der Weg das Ziel.

Fazit – nachhaltig leben mit Hund ist nicht schwer

Auch wenn es sich für viele Hundehalter zu Beginn unmöglich anhört – nachhaltig leben mit Hund ist durchaus möglich. Natürlich ist dafür im Vorfeld ein wenig Planung erforderlich. Auch braucht es einige Zeit, bis Du und Deine Fellnase sich an den nachhaltigen Lebensstil gewöhnen. Überstürze daher nichts – wage Dich am besten schrittweise an das Vorhaben „Nachhaltigkeit“ heran. Informiere Dich außerdem über das Thema, sodass Du später gut durchdachte Entscheidungen treffen kannst. Bedenke, dass nachhaltig leben mit Hund nicht unbedingt teuer sein muss. Mit ein wenig Voraussicht halten sich Deine Ausgaben in puncto Nachhaltigkeit durchaus in Grenzen. Bei der Wahl des Hundefutters solltest Du Dich von Deinem Tierarzt oder vom Hersteller beraten lassen. So triffst Du in Bezug auf die Nachhaltigkeit und die Gesundheit Deiner Fellnase eine wohlüberlegte Entscheidung.

Schreibe einen Kommentar