Der Jack Russell Terrier – das fröhliche Energiebündel

Der fröhliche und energiegeladene Jack Russell Terrier erobert Dein Herz garantiert im Sturm. Der Vierbeiner ist ausgeglichen, sehr aktiv und vor allem klein. Das bedeutet für Dich, dass Du den Jack Russell Terrier problemlos in kleine Wohnungen halten kannst, aber auch seine pflegeleichte Ader macht es Dir möglich, ihn auch mal über wenige Stunden allein zu lassen. Die Rasse des Jack Russell Terriers ist wirklich beliebt bei älteren Damen, kleinen Familien mit Kindern, aber auch bei Paaren sowie Singles gleichermaßen. Wenn Du also auf einen aktiven Begleiter wert legst, dann wäre dieser Vierbeiner womöglich die richtige Wahl.

Der kleine Jack Russell Terrier ist ein absolutes Energiebündel

Wir möchten nicht, dass Missverständnisse zum Wesen Deines möglichen neuen Hundes aufkommen. Denn ruhig wird es gerade bei einem  Jack Russell Terrier nur bedingt. Denn sein Grundwesen ist bereits ausgesprochen energiegeladen und sehr aktiv. Er ist der ideale Vierbeiner, damit Du diesem Kunststückchen beibringen kannst. Nicht zu vergessen, dass der Jack Russell Terrier vor Energie strotzt, selbstbewusst ist und teils furchtlos. Das macht ihn auch manchmal etwas übermütig, aber Du bist ja im Notfall stets da, um den kleinen Racker zu bremsen. Natürlich legt sich das bei einigen im Alter auch wieder, aber die Neugierde, der Mut, das Interesse und die Energie sind auch dann dennoch hoch. Trotzdem eignet sich der kleine  Jack Russell Terrier immer noch für ältere Damen und Herren, weil er sich leicht erziehen lässt und agil den Alltag für Senioren als Beispiel mit gestaltet.

Der Jack Russell ist leicht in der Pflege

Die süßen Terrier haben einen großartigen Vorteil, gerade die Fellpflege ist derart leicht, dass sie Dich vor keinem zeitaufwendigen Problem stellen dürfte. Einfach die Bürste oder den Kamm herausholen, und mal eben drüber kämmen/bürsten. Schon bist Du fertig. Vielleicht musst Du mal Deinen Terrier gelegentlich etwas trimmen lassen, aber auch das ist in aller Regel für die ruhige und gemütliche Terrier-Seele kein Problem.
Du solltest jedoch vom Welpenalter an beginnen, Deinem Jack Russell daran zu gewöhnen, dass Du die Krallen kontrollierst und vielleicht auch mal schneidest oder eben ein Arzt. Auch der Blick in die Augen, mal das Augenlid hochzuziehen oder die Zähne kontrollieren solltest Du von Beginn an machen, damit es später, wenn Dein Vierbeiner älter ist und seinen Charakter voll entwickelt hat, nicht widerspenstig reagiert.

Die wichtigsten Randdaten um Deinen Jack Russell Terrier

Du möchtest natürlich auch wissen, was Dich an Deinem möglichen Vierbeiner erwartet. Wie alt wird dieser? Was kann er möglicherweise auf die Waage bringen und wie ist es um seine Gesundheit bestellt? All das werden wir Dir gerne mal kurz und bündig beantworten, damit Du eine genaue Vorstellung davon hast, mit was für einen Terrier Du es hier zu tun hast.
  • Durchschnittliche Lebenserwartung: Zwischen 12 und 15 Jahre – die Lebenserwartung ist übrigens von Rasse zu Rasse unterschiedlich. Wie alt werden Hunde? Wir haben Dir Informationen dazu zusammen gestellt
  • Gewicht: Um die 5 bis 6 Kilogramm
  • Gesundheit: Zahnsteinprobleme kommen häufiger vor
  • Größe des Vierbeiners: Zwischen 25 cm und 30 cm
  • Charakter: Liebevoll, energiereich, agil, aktiv, fröhlich, lernwillig, geistreich und sehr intelligent
  • Pflege: Sehr leicht, zwischendurch mal trimmen
  • Fell und Fellfarbe: Glattes kurzes Fell, meist weiß/braun und etwas stachelartig
Das sind wichtige Eckdaten, die Du als Grundpfeiler sehen solltest, wenn Du dich mit der Anschaffung eines Vierbeiners genauer beschäftigst. Dieser Hund ist nämlich wirklich ein toller Hund, den wir auch nur empfehlen können. Langweilig wird es mit dem pflegeleichten und geistreichen Jack Russell Terrier nämlich ganz bestimmt nicht.
 
Jack Russell Terrier
So ein Jack Russell Terrier ist unglaublich süß. In ihm steckt aber auch jede Menge Energie.
Bildnachweis: depositphotos.com Jack Russell Terrier @ Flydragonfly

Gesundheitliche Aspekte, die Du über den Jack Russell Terrier wissen musst

Eigentlich hast Du mit Deinem Jack Russell Terrier sehr viel Glück, weil er gar nicht so extrem für gewisse Erkrankungen anfällig ist. Das macht seine Lebenserwartung natürlich umso besser, aber gerade die Gelenke können dennoch zum Problem werden. Manchmal gibt es Terrier, die an Schwierigkeiten mit den Kniegelenken leiden, was sich im Alter dann natürlich verschlimmert. Auch aufgrund der ständigen Aktivität des Hundes, wofür er geradezu gemacht ist. Manchmal tritt auch eine Ataxie auf oder eine Rückenmarkserkrankung. Das muss aber eben nicht alles gemeinsam auftreten und möglicherweise bei Dir auch gar nicht.
 
Achte im Übrigen im Vorfeld bei Deinem Jack Russell Terrier, dass dieser gut mit Kauspielzeug aktiv ist, um Zahnsteinbildung vorzubeugen. Dafür sind Jack Russell Terrier nämlich durchaus etwas anfälliger. Außerdem solltest Du auf eine gute Zahnpflege achten. Übe es am besten direkt als Welpe, damit Du später keine Probleme damit hast.
 
Wenn Du Dich im Falle von gesundheitlichen Problemen absichern möchtest, empfiehlt es sich, eine Hundeversicherung abzuschließen. Es gibt sowohl eine Krankenversicherung für Hunde als auch eine reine OP-Versicherung für Hunde.

Erziehung des Jackis

Eine gewisse Strenge darf bei der Jack Russell Erziehung nicht vergessen werden
Wie angemerkt, reden wir von einer Hunderasse, die sehr aktiv ist. Auch im Alter weisen viele Jack Russell Terrier noch eine lebhafte Energie auf, sodass Du als Besitzer die Erziehung frühzeitig konsequent halten musst. Sonst tanzt Dir der kleine Stoppelhopser gerne Mal auf die Nase herum. Er ist nämlich auch gerne mal hier und dort etwas frech, wenn Du ihn zu locker lässt. Liebevoll, etwas streng und vor allem konsequent. Wenn Du dies berücksichtigst, wird die Erziehung im Regelfall zu keinem Problem für Dich werden. Sollte Dein Hund dennoch mal etwas kaputt machen, solltest Du mit einer Hundehalterhaftpflicht gut versichert sein – man weiß ja nie.
 
Der Jacki neigt außerdem zu durchaus starkem Jagdtrieb. Deswegen sollte der Rückruf bei dieser Rasse ausreichend aufgrund eines Anti-Jagd-Trainings trainiert werden und sitzen. Unterstützen kann Dich dabei eine Hundepfeife.

Passe das Futter stets dem Energiebedarf des Hundes an

Es ist jetzt nicht das erste Mal erwähnt worden, dass der lebensfrohe, und aktive sowie robuste energiereiche Jack Russell Terrier Dich auch als Besitzer fördern wird. Du als Besitzer musst allerdings auch etwas Gutes für Deinen Hund tun. Denn wer viel Energie verbraucht, sollte diese natürlich auch mit dem entsprechend energiereichen und proteinhaltigen Futter zurückbekommen. Sonst wäre der Kreislauf für den Jack Russell Terrier suboptimal und ihm würde für zukünftige Zeiten die Energie fehlen. Beim Futter darfst Du aber auch mal darauf achten, dass es der Zahnsteinbildung vorbeugend zur Seite steht, weil diese Rasse gerne dazu neigt, Zahnstein zu bekommen. Wenn Du das berücksichtigst, geht die Ernährung auch wirklich leicht von der Hand.
 
Auch bei der Ernährung des Jackis empfehlen wir Dir AniFit Hundefutter. So ist Dein Hund gesund und ausgewogen ernährt und Übergewicht ist keine Gefahr.

Der Jack Russell Terrier ist ein wahrer Trickgarant

Hast Du mal den TV eingeschaltet und dort einen Jack Russell gesehen, der Kunststücke aufführt? Dafür sind die kleinen Vierbeiner wirklich gut geeignet. Sie mögen es ohnehin, wenn Du sie förderst und auch ihrer vorhandenen Energie entsprechend behandelst. Sei es beim Hundeschwimmen, beim Springen, beim Ball holen oder Parcours – der Jack Russell will gefördert werden und wieso nicht gleich richtig beginnen? Wusstest Du eigentlich, dass der Terrier das fünffache seiner eigenen Größe hochspringen kann? Das bedeutet, dass er bis zu 1,5 Meter hoch springen kann – vielleicht kannst Du dieses Wissen in Deinen Tricks ja mit einbauen oder gleich mit Dogdancing starten?

Die Herkunftsgeschichte des süßen Jack Russell Terrier

Entdeckt in England wurde der Jack Russell von seinem gleichnamigen „Finder“ beziehungsweise Züchter – John Jack Russell. Einem passionierten Fuchsjäger, wie es einst in England üblich war. Hierfür benötigte der leidenschaftliche Jäger natürlich eine gewisse schnelle Unterstützung und da kam ihm die Idee, Foxterrier zu züchten. Er kaufte jedoch eine Hündin mit dem Namen „Trump“, welche dann als Muttertier für die gezüchtete Jack Russell Terrier Rasse stand. Seither ist die Herkunft mit England geklärt und ja Du liest richtig, wir reden von einem eigentlich als Jagdhund genutzten Vierbeiner.

Hier erfährst Du, für wen der Jack Russell Terrier geeignet ist

Ältere Menschen, die gerne mehr Sozialleben wünschen, aber auch selbst nicht in Letaghie daheim verweilen wollen, sind mit einem aktiven Jack Russell immer gut beraten. Der Vierbeiner nimmt die Unterhaltung und Schmuseeinheit am Abend gerne an, aber hilft auch dabei, die Senioren körperlich mobil zu halten. Zumal seine Pflegeleichtigkeit dazu beiträgt, dass auch im hohen Senioren-Alter all das weiterhin möglich ist und die Zweisamkeit mit dem Hund genossen werden kann.
 
Allerdings erfreut sich der Jack Russell auch als Familienhund stets erfreulicher Beliebtheit. Wundern dürfte dies auch nicht. Immerhin ist der Hund aktiv und damit auch für junge Kinder gut geeignet, um bei Sonnenschein den kleinen Hund etwas auf Hochtouren zu bringen. Dennoch aber auch ein wenig zu kuscheln. So ganz verkehrt ist die Anschaffung auch im Bezug auf das Lernen von Verantwortung nicht. Aber bitte bedenke immer, ein Hund wird einige Jahre alt und wenn Kinder das Interesse verlieren, bist Du an der Reihe.
Aktive Besitzer, die auch häufiger vor die Wohnungstür gehen, sollte der Jack Russell Terrier schon haben. Einfach nur als Wohnungs- und Taschenhund wie ein Chihuahua gerne gehalten wird, das wird nicht funktionieren.
 
Jacki läuft über Wiese
Die Jackis sind sehr bewegungsfreudig und für viel Spaß zu haben.
Bildnachweis: Depositphotos.com Jack Russell Parson Terrier Dog @ ammmit

Ein Hundegeschirr ist die beste Empfehlung im Umgang mit dem Jack Russell Terrier

Hundehalsband und Hundeleine oder doch lieber Hundegeschirr und Leine? Wir empfehlen auch bei kleinen Hunden gerne Letzteres. Der Grund ist, dass Du auch gerade zu Silvester oder wenn der Jack Russell Welpe noch ungestüm ist, die bessere Kontrolle hast. Zumal das Hundegeschirr fest am Oberkörper und Bauch des Hundes sitzt und bei festem Ziehen kein Verletzungsrisiko birgt, was bei einem Halsband stets die Gefahr ist. Auch kann manch ein Hund aus dem Halsband entfliehen und die Kontrolle wäre dann verloren. Im Straßenverkehr kann derartiges tödlich sein und gerade zu Silvester mussten dies tragischerweise mit dem Halsband schon einige Hundebesitzer erfahren. Daher ist ein Hundegeschirr für kleine und größere Hunde eine bessere sowie sichere Kontrolle.

Das kannst Du alles mit Deinem Jack Russell Terrier lernen

Was möchtest Du denn eigentlich mit dem Vierbeiner machen? Worauf hast Du Lust, was kannst Du finanziell erbringen und was ist überhaupt Dein Ziel? Sagen wir einmal so, der Jack Russell ist keineswegs langweilig in der Gesamthaltung und mit diesem kannst Du wirklich echt viel anstellen. Folgendes wäre zum Beispiel denkbar.
  • Hundeschwimmen, aber sei vorsichtig: Es gibt viele Gefahren im Wasser
  • Ballspiele ( Ball holen etc. – aber Achtung! Der Jacki neigt dazu, schnell zum Ball-Junkie zu werden, also übertreib es nicht)
  • Kunststücke wie durch Reifen springen, hoch springen, klettern, tricksen usw
  • Seinen Jagdtrieb für Suchspiele ähnlich dem Mantrailing oder Dummytraining für Hunde nutzen
  • Durch ihre Wendigkeit und Triebigkeit werden die Terrier auch sehr gerne im Agility eingesetzt
Das sind doch schon einmal tolle Voraussetzungen, die Dir hier gegeben sind, oder? Wenn Du also möchtest, darfst Du gerne mal schauen, worauf Dein Hund Lust hat und wozu ebenso Lust sowie die Zeit hast. Denk aber immer daran, täglich das Pensum zum Lernen nicht zu übertreiben. Empfehlenswert sind im Welpenalter verteilt am Tage 5-10 Minuten am Stück. Im älteren Hundejahr darf es dann auch gerne mal 20 Minuten sein. Doch übertreiben und gleich stundenlang üben, das führt meist zu nichts.

Ein Wirbelwind stellt Dein Leben auf den Kopf?

Wenn Dein Leben vorher langweilig und trist war, ist der Jack Russell Terrier der Grund, warum jetzt alles ein Ende hat. Langweilig kennt der kleine Vierbeiner nicht und die Aktivität hilft Dir, auch wieder aus dem Sessel zu kommen. Und bist Du mal traurig, tröstet dich Deine kleine Fellnase auch sehr gerne. Magst Du also über die Anschaffung nachdenken oder bist Du dir jetzt sicher, dass es der richtige Hund ist?
 
Wenn Du Dir immer noch die Frage stellen solltest: Welcher Hund passt zu mir? Dann haben wir für Dich einige Ratschläge, die Dir bei der Antwortsfindung helfen können.

Schreibe einen Kommentar