Hundefutter ohne Getreide

Beratung von den Futterprofis

Schön das Du Dich für gesunde und artgerechte Ernährung interessierst!

Hundefutter ohne Getreide erfährt einen regelrechten Hype. Wir möchten auf hundefutter-ohne-getreide.eu Aufklärung betreiben.

Du findest hier Hundefutter-Testberichte und sehr gut recherchierte Themen die jeden Hundehalter interessieren sollten. 

Wir konnten unsere Leidenschaft zum Beruf machen. Wir sind zertifizierte Ernährungsberater für Hunde.

Wir möchten Dir helfen das richtige Futter für Deinen Liebling zu finden.

Insen und Dennis Rosenboom mit Ihren Hunden
Insen & Dennis Rosenboom mit Artos & Dexter

Du möchtest gleich eine Futterempfehlung?

Mittleres Schnupperpaket

400g Dosen für mittelgroße Hunde
33,10*
  • 9 x 400g Dosen
  • 3 verschiedene Leckerlies
  • 1 Ernährungsfibel
  • 3 Probepackungen Flocken

Großes Schnupperpaket

810g Dosen für große Hunde
44,10*
  • 8 x 400g Dosen
  • 3 verschiedene Leckerlies
  • 1 Ernährungsfibel
  • 2 verschiedene Flocken

Kleines Schnupperpaket

200g Dosen für kleine Hunde
23,10*
  • 8 x 400g Dosen
  • 3 verschiedene Leckerlies
  • 1 Ernährungsfibel
  • 2 verschiedene Flocken

Inhaltsverzeichnis

Das Beste Futter für Deinen Hund

Fast jeder Hundebesitzer stellt sich irgendwann die Frage: Welches Hundefutter ist das Beste?

  • Ist Hundefutter ohne Getreide besser?
  • Ist Trockenfutter oder Nassfutter besser?
  • Darf es Discounter Hundefutter sein oder soll ich das Futter selber kochen?
  • Ist BARF die beste Lösung?
  • Was ist der Vorteil von Nassfutter aus Schweden?

Hier erfährst Du wie artgerechte und gesunde Hundeernährung aussieht! 

Unsere Checkliste für artgerechtes Hundefutter

Getreide

Getreide sollte nicht als Füllstoff dienen. Getreide ist nicht immer schlecht.

Inhaltsstoffe

Chemische Zusatzstoffe und Zucker gehören nicht in ein gesundes Hundefutter.

Pflanzliche Bestandteile

Klare Deklaration der pflanzlichen Bestandteile. Der Anteil sollte 10% nicht übersteigen.

Feuchtigkeit

Hunde sollten einen großen Teil ihres Flüssigkeitsbedarfs über das Futter aufnehmen.

Fleischanteil

Ein hoher Fleischanteil von ca. 90% sollte angestrebt werden.

Verträglichkeit

Dein Hund muss das Futter natürlich vertragen! Der Kotabsatz sollte verhältnismäßig gering sein.

Darauf musst Du beim Hundefutterkauf achten!

Achte beim Hundefutter auf möglichst hochwertige Inhaltsstoffe, am Besten in Lebensmittelqualität. Du erkennst so ein Futter zum einen am Preis. Hochwertiges Fleisch ist teurer als zum Beispiel Getreide. 

Lies die Deklaration immer genau durch. Du solltest am Ende auf 100% kommen. Wenn Du die Prozentangaben addierst und kommst auf ein Ergebnis von zb. 69%, fehlt etwas in der Deklaration, das sollte Dir zu denken geben!

Kaufe bitte kein Futter in dem Tiermehle verarbeitet sind. Tiermehle sind oftmals nichts anderes als mechanisch aufbereitete Schlachtabfälle.

Weitere Tipps

  • Enthält das Futter Stoffe die Allergien auslösen können, wie zum Beispiel Farbstoffe, Konservierungsstoffe etc.?
  • Ist Zucker zugesetzt?
  • Sind Geschmacksverstärker enthalten?
  • Welches Fleisch ist im Hundefutter enthalten?
  • Sind ausschließlich Innereien und Nebenprodukte verarbeitet?
  • Es sollte auch ein großer Teil Muskelfleisch enthalten sein.
  • Steht Getreide ganz vorne in der Deklaration?

 

Zutaten, hinter denen sich Zucker verbirgt:

  • Sukrose
  • Saccharose
  • Dextrose
  • Fructose
  • Melasse
  • Malzkeime
  • Rübenschnitzel
  • Zellulose
  • Maltose
  • Karamell

 

Der Hund ist ein Karnivor

Hunde sind sehr anpassungsfähig was die Verdauung angeht.

Es wird hier immer gerne der Vergleich zum Wolf gemacht, da der Hund nun mal vom Wolf abstammt.

Es liegen ein paar Jahre der Evolution dazwischen. Es gibt viele verschiedene Hunderassen. Doch der Verdauungstrakt ist nahezu identisch mit dem eines Wolfs.

Hunde lieben Fleisch und beziehen daraus ihren hohen Bedarf an Proteinen und Fetten.

Kohlehydrate sind nur in geringen Mengen erforderlich und sollten aus hochwertigen Quellen kommen.

Getreide kann ein Allergieauslöser sein!

Hunde mit einer sensiblen Verdauung haben oft Probleme mit Getreide und leiden häufig unter einer Futtermittelunverträglichkeit.

Gluten, welches in den gängigen Getreidesorten enthalten ist, kann der Auslöser dafür sein.

In einem solchen Fall, fütter bitte unbedingt Hundefutter ohne Getreide.

Hund juckt sich

Symptome einer Unverträglichkeit

  • Juckreiz
  • Darmreizung
  • Durchfall
  • gerötete Ohren
  • Ausschlag
  • HotSpots

Wenn Du Dir im unklaren bist, halte bitte Rücksprache mit Deinem Tierarzt. Eine Ausschlussdiät ist eine gute Möglichkeit den Auslöser zu finden.

Gibt es Alternativen?

Wenn Du Hundefutter ohne Getreide füttern willst, kannst Du auf diese Alternativen ausweichen. Damit stellst Du wichtige Nährstoffe bereit.

  • Kürbis
  • Süßkartoffeln
  • Kartoffeln
  • Mais

Es gibt noch sogenanntes Pseudogetreide, worunter Quinoa, Buchweizen und Amaranth zählen. Diese sind frei von Gluten und damit gut verträglich.

Warum ist Getreide im Hundefutter?

Getreide wird gerne als billiger Füllstoff im Hundefutter genutzt. Um Getreide verwerten zu können muss es hitzebehandelt sein. Die enthaltene Stärke wird durch Hitze aufgespalten.

Hersteller von Hundefutter haben natürlich das Potenzial der Gewinnoptimierung erkannt und ausgenutzt. Getreide ist viel günstiger als hochwertige Proteinquellen, wie zum Beispiel Muskelfleisch.

Oft werden Getreidebestandteile in der Deklaration noch mal in Ihre Einzelbestandteile zerlegt.

Mais – Maismehl – Maiskleber

In unserem Beitrag über die Hundefutter-Deklaration erklären wir Dir warum man das macht.

Nassfutter und Trockenfutter jeweils in einem Napf

Was ist besser? Nassfutter oder Trockenfutter?

Der große Unterschied liegt im Feuchtigkeitsgehalt. Nassfutter enthält zwischen 70% und 80% Wasser.
Trockenfutter enthält dagegen oftmals nur 4 – 14% Feuchtigkeit.

Wir Menschen trinken oft zu wenig, wir bekommen dann oft Kopfschmerzen. Bei Hunden ist das ähnlich, auch sie trinken häufig zu wenig. Hunde sind darauf angewiesen einen Teil des Feuchtigkeitsbedarfs über die Nahrung abzudecken.

Leider gibt es immer mehr Hunde und vor allem auch Katzen mit Nierenproblemen, da frage ich mich woher das kommt…

Trockenfutter hat viele Vorteile:

  • lange haltbar
  • kann in der Hosentasche als Leckerlie mitgenommen werden
  • ist leicht zu transportieren in großen Säcken
  • kann auch länger im Napf bleiben ohne schlecht zu werden

Wenn man darüber nachdenkt, sind das alles Vorteile für den Menschen, der Hund hat davon nichts! Dein Hund profitiert mehr von hochwertigem Nassfutter (Wie zum Beispiel Anifit Hundefutter).

Nassfutter schmeckt den meisten Hunden sichtbar besser!

Gerade ältere Hunde profitieren vom hohen Feuchtigkeitsgehalt, da sie nicht mehr soviel trinken müssen. Der Feuchtigkeitsgehalt ist bei hochwertigem Nassfutter übrigens kein zugesetztes Wasser, sondern Feuchtigkeit die im Fleisch enthalten ist.

Achtung bei zugesetzter Brühe!

Anifit Hundefutter im Napf
Anifit Witwe Bolte

Ist Barfen die Lösung?

Viele Hundehalter barfen mittlerweile. Damit wollen Sie sicher gehen das Ihr Liebling genau das bekommt was er braucht und keine unnötigen Füllstoffe oder Konservierungsstoffe. Unter BARF versteht man die Form einer Rohfleischfütterung. Lies hier mehr zum Thema BARF.

Grundsätzlich ist barfen eine gute Fütterungsmethode.

Nur rohes Fleisch führt sicher schnell zu einem Mangel an Nährstoffen. Hunde brauchen in jedem Fall einen Gemüseanteil in ihrem Futter und eine bestimmte Zusammensetzung an Vitaminen und Mineralstoffen sowie essentiellen Fettsäuren. Auch Kohlehydrate können eine wichtige Energiequelle für Deinen Hund darstellen.

Beim BARFen musst Du Dich also sehr genau mit den Bedürfnissen Deines Hunde auseinandersetzen. Wenn Du das kannst, ist es eine gute Möglichkeit.

Bei einem guten Hundefutter ohne Getreide (Alleinfutter) kannst Du davon ausgehen das alles enthalten ist was Dein Hund benötigt. Dennoch kann Dein Hund spezielle Bedürfnisse haben, die Du mit Ergänzungen abdecken musst. Schreib mich gerne an dennis@hundefutter-ohne-getreide.eu

Rohes Rindfleisch

Worauf muss ich bei der Welpenfütterung achten?

Es gibt im Handel spezielles Welpenfutter welches die Umstellung von der Muttermilch auf normales Hundefutter erleichtern soll. Dazu enthält Welpenfutter oft einen höheren Energieanteil um das Wachstum und den höheren Energiebedarf abzudecken.

Spezielles Welpenfutter ist nicht Notwendig!
Wenn Du ein hochwertiges Nassfutter fütterst, musst Du nur die gleiche Menge füttern, wie es ein ausgewachsener Hund der Rasse bekommen würde. Du orientierst Dich einfach an dem zu erwartenden Gewicht des ausgewachsenen Hundes bei der Fütterungsempfehlung.

Wichtig ist, das Welpen mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt bekommen. Der Magen ist noch sehr klein und kann keine großen Futtermengen aufnehmen.

Auch hier kann es sein das Dein Welpe spezielle Bedürfnisse hat! Schreib mich gerne an! dennis@hundefutter-ohne-getreide.eu

Hündin säugt ihre Welpen

Themen die Dich auch interessieren könnten

9 Gedanken zu „Hundefutter ohne Getreide“

  1. Hallo Dennis,

    erst einmal vielen Dank, dass du dir so viel Mühe mit dem Thema Hundefutter machst. Viele Hundebesitzer wissen leider immer noch nicht, dass sie ihren Freunden mit Fell keinen großen Gefallen tun, wenn sie das Thema Ernährung zu lasch behandeln. Bedauerlicherweise spreche ich da aus Erfahrung. Wir hatten vor vielen Jahren selbst eine Mischlings-Hundedame, die Gesundheitlich stets fit schien, eines Tages aber viel zu früh von uns ging. Im Nachhinein machen wir uns schon Vorwürfe, ob eine falsche Ernährung nicht auch ein Faktor dafür war. Wissen kann man das natürlich nie, nur sollte man alles tun, um so etwas auszuschließen.
    Man kennt das ja auch von Fastfood. Doch weiß da eigentlich jeder, dass es ungesund ist. Beim Futter für die eigenen Vierbeiner (oder allgemein für die Haustiere) sieht das ganze schon anders aus. Wenn ein Bekannter mich nicht zufällig über die Getreideproblematik aufgeklärt hätte, würde ich jetzt noch davon ausgehen, dass ich meinem Hund mit Chappi oder Caesar was Gutes tue. Dabei müsste mir der gesunde Menschenverstand schon klar machen, dass eine Dose Futter mit 800g bei einem Preis von 1,19 Euro irgend etwas enthalten MUSS, was als Füllmaterial dient.

    Ich kann natürlich auch verstehen, wenn sich das nicht jeder leisten kann. Man sollte aber zumindest einmal darüber nachdenken, ob man sich selbst etwas auf den Teller legen würde, von dem das Meiste dem Körper eigentlich gar nichts bringt.

    Bleibt zu hoffen, dass möglichst vielen Hundebesitzern die Augen geöffnet werden. Deine Seite ist ja schon Mal ein (guter) Anfang.

    MFG
    Günther R.

    Antworten
    • Hallo Günther, Hundefutter ohne Getreide ist schon ein großer Schritt in die richtige Richtung, da hast Du vollkommen recht. Einen Hund zu halten bedeutet auch finanzielle Verantwortung, da sollte man beim Futter nicht immer das günstigste nehmen was der Hund frisst.
      VG
      Dennis

      Antworten
  2. Hi Dennis, wir haben uns jetzt intensiv mit dem Thema Ernährung beschäfftigt und hier auch viel gelesen. Wir möchten gerne auf Nassfutter umstellen, welches Nassfutter würdest Du empfehlen und wir sollten wir damit umstellen? Derzeit füttern wir ein Premium Trockenfutter eines Discounters…

    Antworten
  3. Hallo Dennis , wir haben einen Labrador ( unsere Lara ) . Schon seit einiger Zeit haben wir das Problem,
    dass Sie ihren Kode frisst . Wir haben natürlich schon viele Meinungen uns eingeholt. Die einen sagen
    das Ihr Nährstoffe im Futter fehlen, die anderen sagen wiederum das sie vielleicht zu wenig Futter bekommt.
    Unser Tierarzt sagt aber das sie vom Gewicht perfekt ist…

    Hast Du vielleicht einen Tip an was das liegen kann ?

    Beste Grüße Alex

    Antworten
  4. Hallo,
    Ich bin gestern zufällig auf dieser Webseite gelandet, da wir mal wieder auf der Suche nach einem Futter für unsere MopsHündin Gina (fast 10 Jahre) sind. Wir haben das Problem, dass Gina irgendwann das Futter nicht mehr verträgt und entweder Durchfall bekommt oder viel zu viel Kot absetzt. Bisher haben wir immer Trockenfutter gefüttert und in der letzten Zeit sehr darauf geachtet, dass es getreidefrei und einen hohen Fleischanteil hat. Aber es kommt immer zur Unverträglichkeit. Sie ist, was ihrem Magen und Darm betrifft, schon immer sehr sensibel gewesen. Da sie schon mal ein Magengeschwür hatte, geben wir ihr täglich Omeprazol. Vielleicht ist Ihr angebote Futter ja eine neue Möglichkeit unser Problem in den Griff zu bekommen. Über eine Nachricht würde ich mich freuen. LG Silke Braun

    Antworten
  5. Hallo,
    Unsere Mix-Hündin, ca 1 Jahr alt, vor 8 Wochen aus Rumänien zu uns gekommen, hat immer wieder weiche, sehr voluminöse Stühle (Fettstühle?) bis hin zum Durchfall. Nach einem Tag Schonkost normalisiert sich wieder alles. Anfangs wurden Giardien diagnostiziert und medikamentös therapiert. Das heisst, sie hat Wurmkuren in Rumänien, nach ihrer Ankunft in Deutschland und dann noch Panacur gegen die Giardien bekommen, was den Darm natürlich zusätzlich schädigen kann. Ihre Verdauungsstörungen dauern jedoch an. Einerseits fürchte ich, daß sie das handelsübliche „günstige“ Nassfutter nicht gut verwerten kann, andererseits scheint es so, als hätte ihre Darmflora unter den Medikamenten gelitten. Jetzt würde ich gerne auf Anifit umstellen, weil es für mich vielversprechend klingt.Was können sie uns für unsere Hündin empfehlen? Aktuell 50 cm und 12,9 kg. LG, Julia Seifert

    Antworten

Schreibe einen Kommentar