Warum eine Ernährung ohne Getreide wichtig ist

Warum eine Ernährung ohne Getreide wichtig ist
Bewerte bitte diesen Artikel

Zivilisationskrankheiten häufen sich nicht nur beim Mensch sondern auch beim Tier. Die Ernährungsindustrie trägt mit ihrer Profit orientierten Produktpallette sehr dazu bei. Ein erster Schritt um aus der Spirale zu entkommen, ist einen bestimmten Inhaltsstoff einfach zu vermeiden.

Während Hundefutter ohne Getreide für die Haustiernahrungsmittel revolutionär ist, entspricht dies eigentlich dem natürlichen Fressverhalten eines Hundes.

Es ist unbestritten, dass die Ernährung maßgeblich beeinflusst wie sich ein Hund fühlt, sein Verhalten, die allgemeine Gesundheit und Lebensqualität. Wenn ein Hund eine ausgewogene Ernährung erhält, hat er die besten Voraussetzungen für ein langes, glückliches und gesundes Leben. In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu erwähnen dass eine gesunde, gut ausbalancierte Hundenahrung (zb. Anifit Hundefutter) Voraussetzung ist für folgende Merkmale:

  • eine gesunde Haut und Pelz
  • starke gut entwickelte Knochen
  • klare Augen
  • einen gut entwickelten Muskelbau
  • gesunde Zähne
  • Vitalität und Gesundheit
  • weniger Tierarzt besuche

 

Wie beeinflusste eine schlechte Nahrung den Hund?

Viele Hunde leiden heute unter einer Ernährungsbedingten Erkrankung. Besonders Allergien  wie zum Beispiel juckende, schuppende Hautstellen, chronische Ohrenentzündungen, Verdauungsstörungen, Durchfälle und Blähungen nehmen stark zu.

Sie sind häufig auf die falsche Kost zurückzuführen. Es werden zu wenig Magensäfte gebildet und Bakterien werden nur unzureichend abgetötet. Außerdem führt eine ungesunde Hundenahrung zu einem allgemeine steigenden Gesundheitsrisiko für den Hund, zum Beispiel ein höheres Krebsrisiko ein geschwächtes Immunsystem, einem höheren Risiko für Leberversagen, auffälliges Verhalten und Hyperaktivität, Diabetes, geschwächte Knochen und Muskeln.

 

Warum Hundefutter ohne Getreide?

Höherwertiges Futter mit einem geringeren Getreideanteil und dafür einem höheren Fleischanteil fördert die Gesundheit des Hundes enorm.

Hunde sind von Natur aus Fleischfresser. Jedoch besteht das heutige Hundefutter hauptsächlich aus Getreide. Die meisten Hunde kommen zwar mit der Getreidehaltigen Nahrung klar, in Maßen ist es sogar gesund für den Hund da es wertvolle Eiweiße, Vitamine und Mineralien enthält.

Allergien häufen sich allerdings und weitere gesundheitliche Beschwerden, die auf den übermäßigen Verzehr von getreidehaltiger Nahrung zurückzuführen sind. Erstens ist die Ernährung nicht artgerecht und zweitens ist das Getreide meist von minderwertiger Qualität. Oftmals muss dann erst eine zeit lang Hypoallergenes Hundefutter gefüttert werden.

 

Geschichte der Hundenahrung?

Die Getreidebeimischung zum Hundefutter begann in den 40er Jahren in denen die kommerzielle Hundefutterindustrie entstand. In erster Linie wurde Weizen und Reis dem Produkt hinzugefügt um die Kosten zu senken. Diese Zusätze sind jedoch viel zu Kohlenhydrate reich und besitzen so gut wie keinen Nährwert für den Hund.

Dies war sicherlich sehr hilfreich um die Profite der Industrie zu steigern, es hatte indes keine fördernde Wirkung für die Gesundheit der betroffenen Hunde, bis hin zum Tode. Heutzutage beinhalten viele der minderwertigen Hundefutter, Getreide, Soja und andere Füllzutaten. In den vergangen Jahren kam sogar noch hinzu dass die Produkte oft aufgrund eines Schimmelbefalls zurückgegeben werden mussten.

 

Was ist Getreideloses Hundefutter?

Diese Frage scheint offensichtlich zu sein. Bei genauerem Hinschauen erkennt man allerdings dass es doch etwas komplizierter ist. Zusätzlich zum nicht vorhanden sein von Getreide, Weizen und Gerste in der Hundenahrung besitzen sie keine anderen stärkehaltigen Zutaten wie zum Beispiel Mais und sind qualitativ viel besser als getreidehaltiges Futter.

Getreideloses Hundefutter bietet Ihrem Hund beste Voraussetzungen für ein langes und gesundes Hundeleben. Aufgrund der Umstände und Folgen die mit Getreidehaltigem Futter verbunden sind erkennen heute immer mehr Verbraucher den Wert und die Qualität Getreideloser Hundenahrung an und sind auch bereit etwas mehr Geld dafür auszugeben.

Die Mehrheit kauft aber weiterhin minderwertiges Futter.

Die meist genutzten Hundefuttersorten stand 2014

Fazit

Getreidehaltige Hundenahrung ist vielfach von minderwertiger Qualität und gefährdet die Gesundheit des Hundes. Für eine artgerechte Ernährung und einen gesunden Hund ist getreideloses Hundefutter von essenzieller Bedeutung.

Dennis
 

Hundeliebhaber seit über 30 Jahren. Ernährungsberater für Hunde

Click Here to Leave a Comment Below 1 comments
Ferdinand Schneider - 25. Mai 2018

Sie sagen dass Hundefutter mit mit einem geringeren Getreideanteil besser ist für den Hund, weil Hunde eher Fleisch essen sollten. Als ich das Hundefutter wechselte und ein Futter mit mehr Fleisch wählte, bemerkte ich, dass mein Hund viel fitter war und gesünder aussah. Ich bin froh, dass ich das entdeckt habe, denn ich finde meinen Hund sehr wichtig.

Reply

Leave a Reply: