Mittel gegen Durchfall bei Hunden

Mittel gegen Durchfall bei Hunden
Bewerte bitte diesen Artikel

Das größte Glück eines Hundebesitzers ist ein zufriedener und glücklicher Hund. Es ist eine große Verantwortung, die der Mensch mit der Haltung eines Haustieres übernimmt. Durchfall bei HundenEr wird umsorgt, gehegt und pflegt. Doch trotz aller Fürsorge können Hunde an Durchfall erkranken, wobei nicht immer direkt klar ist, wodurch die Erkrankung ausgelöst wurde. In einem unbeobachteten Augenblick hat das Tier vielleicht etwas Falsches gefressen.

Auslöser sind meist Bakterien, Parasiten, Viren oder eine Vergiftung. Aber auch Allergien auf bestimmte Zutaten im Hundefutter können ausschlaggebend für eine Durchfallerkrankung beim Hund sein. Zuerst gilt es erst einmal, den Hund vom Durchfall zu befreien. Verschiedene Präparate sind im World Wide Web frei verkäuflich und können gekauft werden.

Ursachenforschung

Nach dem Abklingen ist es wichtig herauszufinden, wodurch die Durchfallerkrankung entstanden ist. Dies kann durch eine Umstellung des Futtermittels geschehen. Wenn der Hund allergisch auf Getreide reagiert, sollte bei der Fütterung gänzlich auf Getreide verzichtet werden. Die angebotene Hundenahrung besteht zu einem großen Teil aus Getreide, denn diese dienen als Füllstoffe Dazu gehören Mais, Soja und andere Getreidesorten.

Neben den Füllstoffen enthält Hundefutter auch Konservierungsstoffe, die dem Hund auch nicht gut bekommen.

Die Genesung des Hundes fördern

Wenn Hunde Durchfall haben führt dies dazu, dass sie sich abgeschlagen fühlen. Sie mögen nicht herumtollen oder spielen. Selbst ein Spaziergang macht dem Hund keine Freude. Der Kot des Hundes ist sehr weich, schon fast flüssig.

Oftmals geht die Durchfallerkrankung mit Fieber einher. Je nach Stärke findet sich schnelle Hilfe mit EnteroGast akut gegen Durchfall bei Hunden. In den ersten Tagen der Erkrankung sollte der Hund nur mit Schonkost gefüttert werden.

Bei akutem Durchfall beim Hund, kann auch Kartoffelstampf gegeben werden.

Dies kann beispielsweise aus Huhn und Reis bestehen. Diese Nahrungsmittel belasten nicht und sind gut verdaulich. Wichtig ist, dass der Hund genug Flüssigkeit zu sich nimmt, um die Giftstoffe aus dem Körper auszuschwemmen.

Nach einer Durchfallerkrankung sollte auch der Liege- und Schlafplatz des Hundes gründlich gereinigt werden, da sich die Parasiten, Viren und andere Krankheitserreger dort auch befinden können. So wird eine Neuansteckung vermieden.

Um Durchfall bei Hunden vorzubeugen, sollte regelmäßig eine natürliche Wurmkur gemacht werden. Vorhandene Parasiten, die eine Durchfallerkrankung auslösen können, werden beseitigt. Zusätzlich sollte eine Darmsanierung durchgeführt werden, hier bietet Anifit eine sehr gute Lösung. Bierhefe für den Hund oder auch Heilerde für den Hund kann hier alternativ helfen.

Dennis
 

Hundeliebhaber seit über 30 Jahren. Ernährungsberater für Hunde

>