Lachsöl für Hunde als Nahrungsergänzung

Lachsöl für Hunde als Nahrungsergänzung
5 (100%) 2 votes

Lachsöl ist ein Naturprodukt. Es besitzt einen sehr hohen Anteil an essentiellen Fettsäuren. Um Mangelerscheinungen vorzubeugen, ist es wichtig, den Körper ausreichend mit essentiellen Fettsäuren zu versorgen. Lachsöl für Hunde stärkt das Immunsystem, wirkt entzündungshemmend und hat noch viele weitere positive Effekte die Du in diesem Artikel erfahren wirst.

Gesunde Inhaltsstoffe im Lachsöl

Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren sind essentielle Bestandteile des Lachsöls. Diese Fettsäuren können vom Organismus nicht selbst gebildet werden, daher müssen sie mit der Nahrung aufgenommen werden.

Diese Omega-3 Fettsäuren sind im Lachsöl für Hunde enthalten:

DHA (Docosahexaensäure)

DHA wirkt positiv auf die Augen, den Aufbau von Nervengewebe und ist ein Hauptbaustein für das Gehin.

EPA (Eicosapentaensäure)

EPA hat eine positiven Einfluss auf die Stimmung, die Blutgerinnung und auf einen großen Teil des Immunsystems (Entzündungshemmend)

ALA (Alpha-Linolensäure)

Diese Fettsäure wird im Körper zu DHA und EPA aufgespalten.

Lachsöl als Ergänzung für eine gesunde Hundeernährung

Lachsöl für Hunde wird in der gesunden und artgerechten Ernährung immer bekannter. Gerade für Hunde mit Haut- und Fellproblemen ist Lachsöl für Hunde besonders zu empfehlen. Beim Fell zeigt das Öl besonders gut seine Wirkung. Bei Hunden die Gebarft werden, gehört Lachsöl zur täglichen Fütterung dazu um Mangelerscheinungen vorzubeugen.

Positive Einflüsse von Lachsöl

  • weiches, dichtes und glänzendes Fell
  • wirkt entzündungshemmend
  • fördert die Wundheilung
  • stärkt das Immunsystem
  • Stärkt das Herz-Kreislaufsystem
  • Hilft bei Hautreizung und Hautallergien
  • Fördert die Durchblutung
  • Kann Sympthome bei Arthrose lindern

Lachsöl für Hunde richtig dosieren

Hier muss man unterscheiden zu welchem Zweck und in welcher Form das Lachsöl gegeben wird. Wird es auf anraten des Tierarztes gegeben, sollte der Tierarzt auch eine Dosierung empfehlen. Ansonsten gilt als Richtwert für Öl in flüssiger Form:

täglich 1 Esslöffel (ca. 10ml) Fischöl für Hunde pro 10Kilogramm Körpergewicht. 

Wird Lachsöl zur Unterstützung beim Fellwechsel gegeben, reicht in der Regel ein Teelöffel alle zwei bis drei Tage aus um eine Wirkung zu erzielen.

Bei Lachsölkapseln kannst Du Dich am täglichen Bedarf an DHA/EPA orientieren

Körpergewicht des Hundes täglicher DHA/EPA Bedarf:
5Kgca. 100mg
10Kgca. 170mg
20Kgca. 280mg
30Kgca. 380mg
40Kg

ca. 470mg

Wer bereits ein hochwertiges Nassfutter wie Anifit oder Terra Canis füttert, der sollte sich informieren ob zusätzliches Lachsöl gegeben werden kann, da dies zu Imbalancen der Nährstoffversorgung führen kann.

Wird wird Lachsöl verabreicht?

Am einfachsten lässt sich Lachsöl für Hunde verabreichen, wenn Du es unter das Futter mischt. Die meisten Hunde mögen den Fischgeruch und den Geschmack des öls. Somit ist das verabreichen völlig unkompliziert.

Kann man Lachsöl für Hunde äußerlich anwenden?

Lachsöl riecht sehr intensiv nach Fisch, allein aus diesem Grund ist von einer äußerlichen Anwendung abzuraten. Falls Du bei Fell- oder Hautproblemen eine äußerliche Anwendung vorziehst, empfehle ich Dir Nachtkerzenöl. Nachtkerzenöl hat sich für äußerliche Anwendungen bestens bewährt.

Ist Lachsöl auch gut für Welpen?

 Auf jeden Fall! Welpen profitieren sehr vom Lachsöl. Es fördert die Entwicklung des Gehirns und des Skeletts, verbessert die Sehschärfe und die Feinmotorik beim Welpen.

Welches Fischöl für Hunde?

©depositphotos/bit245

Welches Fischöl sollte ich kaufen?

Lachsöl wird aus dem Lachs1 gewonnen, es ist ein reines Naturprodukt. Wichtig ist das das Lachsöl kaltgepresst gewonnen wird, dabei bleiben die wertvollen Omega-Fettsäuren erhalten.

Am besten eignet sich Lachsöl für Hunde in flüssiger Form und nicht in Kapseln.

Hier meine Empfehlung

Lachsöl von Anifit

Jetzt mit dem Gutscheincode „getreidefrei“ 10% sparen

 

Wann solltest Du kein Lachsöl geben?

Generell solltest Du mit ein paar Tropfen Lachsöl starten und schauen wie es Deinem Hund bekommt. Reagiert er mit Durchfall, kann es sich um eine unverträglichkeit handeln, dann solltest Du kein Fischöl mehr verabreichen und eventuell Deinen Tierarzt aufsuchen und es abklären lassen.

Nebenwirkungen und Nachteile

Wenn Du das Öl richtig dosiert hast, sind Nebenwirkungen recht selten. Meistens begründen sich die Nebenwirkungen auf eine Unverträglichkeit, dann solltest Du erstmal das Fischöl wieder absetzen und auf ein anderes hochwertiges Öl für Hunde umsteigen.

Folgende Nebenwirkungen können auftreten:

  • Blähungen oder leichte Bauchschmerzen
  • Schwindel
  • schlechter Atmen
  • Gewichtszunahme
  • Übelkeit
  • Durchfall oder weicher Stuhl

Sollte der Hund eines oder mehrere Symptome zeigen, kann die Dosis zuerst verringert werden. Oft ist es auch hilfreich, erstmal den Tierarzt um Rat zu fragen.

Woran erkennt man hochwertiges Lachsöl?

Hochwertiges Lachsöl riecht nach frischen Fisch! Hunde mögen in der Regel diesen Geruch und freuen sich wenn Sie es unter das Futter gemischt bekommen.

Fazit

Wenn Dein Hund Lachsöl verträgt, solltest Du ihm etwas gutes tun und Lachsöl in seine Ernährung aufnehmen, außer Du fütterst bereits ein hochwertiges Hundefutter welches mit ausreichend Omega-Fettsäuren daher kommt.

 

Dennis
 

Hundeliebhaber seit über 30 Jahren. Ernährungsberater für Hunde

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: