Superfood für Hunde

Was ist Superfood überhaupt? 

Einfach: Essbares was uns mit einem Minimum an Ballast und einem Maximum an Nährstoffen versorgt. Zahlreiche Nahrungsmittel sind für unsere Hunde und uns Gleichermaßen gesund – sie haben neben einem hohen Nährwert auch bedeutende gesundheitliche Vorteile.

Super Nahrung hilft uns und unseren Tieren dabei Krankheit zu bekämpfen, Gesundheit zu erhalten und das Energielevel zu katapultieren. Sie eignen sich wunderbar als Zusatz zu herkömmlichem Hundefutter – ganz gleich ob Du Deinem Hund Fertigfutter gibst oder ihm was kochst. Wie Du gutes von schlechtem unterscheidest erfährst Du in einem Hundefutter Test. Füg einfach Nährstoffreiche Komponenten hinzu.

Wichtig ist dabei, dass Du langsam anfängst die Ernährung von Deinem Liebling zu optimieren, in kleinen Mengen. Sollte Dein vierbeiniger Freund Krank sein oder eine spezielle Ernährung benötigen, ist es wichtig das Du Dich mit Eurem Tierarzt abstimmst, bevor Du in der Ernährung irgendwas veränderst.

Nun aber die versprochenen Superfoods für Hunde.

Grünkohl

Das nährstoffhaltige Blattgemüse mit den Superkräften wächst nur im Winter. Der Grünkohl ist Reich an den Vitaminen A, E und C. Demzufolge ist er eine gute Quelle für Antioxidantien und unterstützt die Leber dabei den Körper zu entgiften. Darüber hinaus besitzt er Entzündungshemmende Eigenschaften.

Auf keinen Fall Deinem Hund füttern, wenn er Steine in der Blase oder eine Nierenschwäche hat!

Karotten

Der von vielen Hunden geliebte, knackige und natürlich Süße Snack. Karotten enthalten Beta-Karotin, Ballaststoffe, Kalium, Vitamin C und K. Letzteres ist für die Blutgerinnung wichtig. Darüber hinaus verfügen Sie über Magnesium, Mangan, Phosphor und fast alle notwendigen B Vitamine. Welche, neben anderen Vorgängen, wichtig für den Energiehaushalt Deines Freundes sind.

Kürbis

Der Ballaststoffreiche und kalorienarme Kürbis hilft Deinem Hund dabei sein Verdauungssystem in Takt zu halten. Er ist Natriumarm, beinhaltet außergewöhnlich viel Betakarotin, Kalium, Vitamin C. Ebenso verfügt er über ein gewisses Maß an Kalzium und B Vitamine. Du kannst pürierten Kürbis im Supermarkt kaufen. Achte jedoch darauf, dass Du pures Kürbispüree kaufst, ohne Zucker- oder Gewürzzusätze.

Süßkartoffeln

Die gesunde Knolle aus dem Boden ist reich an Betakarotin und beinhaltet eineinhalb mal so viele Antioxidantien wie die Blaubeere. Süßkartoffeln sind überaus reich an dem für die Herzgesundheit verantwortlichen Vitamin A und vollgepackt mit Vitamin C – für ein gesundes und intaktes Immunsystem.

Fisch

Ölige Fische, wie Hering, Lachs, Sardinen, Makrelen und Anchovis sind sehr reichhaltig an Omega 3 Fettsäuren. Omega-3 vollbringen wahre Wunder für Gehirn, Haut und Fell. Darüber hinaus wirken sie entzündlichen Prozessen, die an Arthritis und anderen chronischen Erkrankungen des Hundes beteiligt sind, entgegen. Lachsöl ist ein wahres Superfood.

(Sollte Dein Liebling an einer der genannten Krankheiten leiden, frag Deinen Tierarzt ob eine Supplementierung mit Omega 3 Kapseln oder Krill Öl hilfreich ist)

Daneben ist Fisch noch eine super Quelle für Protein und den meisten Vitaminen und Mineralien

Seetang

Getrockneter, essbarer Seetang kommt aus japanischen Gewässern. Wir kennen ihn auch unter dem Namen Nori, welcher für Sushi genutzt wird und in den meisten Supermärkten zu kaufen ist. Besonders in Asia Supermärkten.

Er beinhaltet Galaktane (ein Ballaststoff), Vitamin C, E and alle B Vitamine. Ebenso enthält er Mineralstoffe wie Zink und Kupfer. Weniger bekannt ist, dass Chlorophyll- und Sterolhaltig ist. Beide sind nachgewiesener Massen für die Regulierung des Gesamtstoffwechsels verantwortlich.

Nori könnte positive Effekte auf den Fettstoffwechsel, die Funktion des Immunsystem und die Abwehr von Tumorzellen haben. Beim Seetang Kauf achte besonders auf einen niedrigen Natriumgehalt, da sich die einzelnen Produkte hier sehr unterscheiden.

Chia

Die Samen der aus Mexiko stammenden Salbeipflanze haben ein Reihe von gesundheitlichen Vorzügen. Ähnlich wie Leinsamen mit dem Unterschied, dass sie nicht gemahlen werden müssen. Chiasamen enthalten Ballststoffe, Omega Fettsäuren, kalzium, Antioxidantien und sogar Proteine. Hochgradig absorbierend, helfen dabei den Körper zu hydrieren. Am besten streust Du sie über das normale Futter Deines Hundes.

Quinoa

Obgleich Quinoa (spricht sich Kienwah) eigentlich zu Getreide gezählt wird, so ist es in Wirklichkeit ein Verwandter des Spinat. Er übernimmt die komplette Proteinversorgung, denn Quinoa beeihaltet alle 8 essentiellen Aminosäuren.

Weiter ist es eine gute Quelle für Ballaststoffe, Folsäure, Magnesium, Eisen, Phosphor und vielen anderen wichtigen Nährstoffen. Es gehört zu den sehr wenigen Pflanzen, die alle Aminosäureverbindungen beinhalten, dass macht es zu einem wirkungsvollen Antioxidans.

Joghurt

Aktives Kulturen, auch als Probiotika (gesunde Darmbakterien) bekannt, helfen dabei die schlechten Bakterien zu bekämpfen. Joghurt, der zu einer gesunden Darmfunktion beiträgt, ist reichhaltig an einer Vielzahl von Nährstoffen unter Anderem: Kalzium, Phosphor, Vitamin B12, Kalium, Zink und Jod.

Er ist auch eine recht gute Quelle für die Vitamine B2 (Riboflavin) und B5 (Pathotensäure – benötigt zur Enzymtätigkeit, Energieproduktion und anderen Zellfunktionen)

Lies hier welche Milchprodukte Hunde fressen dürfen.

Blaubeeren

Die ganzjährig verfügbaren (frisch oder gefroren) Blaubeeren sind reichhaltig an sekundären Pflanzenstoffen, sogenannte Phytamine. Sie sind super als Leckerli für Deine Fellnase geeignet. Ihre dunkelblaue Farbe erhält sie durch Anthocyane, welche ein hochpotentes Antioxidans sind. Darüber hinaus liefern die Beeren wichtige Ballaststoffe, Mangan und die Vitamine C und E.

Wichtig ist, dass Du die Beeren langsamen anfütterst, da zu viel zu einer Irritation der Verdauung führen kann. Dies gilt übrigens auch für uns Menschen.

Daneben gibt es noch eine Vielzahl weiterer Nahrungsmittel, die Hunde und Menschen mit wichtigen Nährstoffen versorgen können. Dazu gehören:

  • Äpfel
  • Blattgemüse
  • Grüne Bohnen
  • Hafer
  • Papaya
  • Leber und Herzen
  • Eier
  • Bananen
  • Kokosöl
  • Cranberrys
  • Weizengras
  • Weizenkeime
  • Nüsse
  • Kürbiskerne
  • Petersilie
  • Apfelessig

 

Für Hunde ist die Versorgung mit tierischem Protein unheimlich wichtig, es sollte daher dauerhafter Bestandteil der Ernährung sein. Anifit Hundefutter versorgt Deinen Hund mit allem was er braucht. Es kommt vor in folgenden Fleischarten:

  • Huhn
  • Pute
  • Ente
  • Lamm
  • Ziege
  • Kaninchen
  • Schwein
  • Rind
  • Fisch
  • Wild

 


Superfood für Hunde
Bewerte bitte diesen Artikel
Dennis
 

Hundeliebhaber seit über 30 Jahren. Ernährungsberater für Hunde

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: