Josera Hundefutter ohne Getreide

Josera Hundefutter ohne Getreide
Bewerte bitte diesen Artikel

josera_logoHunde sind von Natur aus Fleischfresser. Eine in der Wildnis erjagte Beute liefert davon genügend. Der darin enthaltene Getreide-Anteil wird dem Raubtier allein durch den Mageninhalt des Beutetiers zugeführt und ist ausreichend, dass dieser Anteil als Nährstofflieferant dient.Der Hund soll mit Josera Hundefutter artgerechter ernährt werden, was bei vielen Tieren unumgänglich ist, denn ein Teil der Haustiere verträgt Getreide nicht.

Oft bleibt die Unverträglichkeit unentdeckt. Des Weiteren dient dieses Futter der natürlichen Ernährungsweise – Hundefutter mit hohem Fleischanteil und wenig pflanzlichen Inhalten. Wer seinem Hund etwas Gutes tun will, muss dessen Gesundheit verstehen lernen.

Futterunverträglichkeiten – so entstehen sie

Ein Hund kann dem Menschen nicht sagen, wenn ihm etwas fehlt, er Schmerzen hat oder er sich unwohl fühlt. Als Mensch muss man ein wenig Beobachtungsgabe beweisen, um Aussagen über den Gemütszustand des Vierbeiners treffen zu können. Besonders gut lässt sich der momentane Gesundheitszustand an der Konsistenz des Kots erkennen: Ist er fest, eher breiig oder schon flüssig? Auch andere Symptome lassen auf mögliche Futterunverträglichkeiten schließen, zum Beispiel Haarausfall und jucken.

Fallen dem Hund vermehrt Haare aus, ohne, dass dies mit dem natürlichen Fellwechsel in Verbindung steht, kann dies eine allergische Reaktion sein; in aller Regel auf sein Futter. Das Jucken kann ebenso mit einer Allergie einhergehen, aber auch mit Flohbissen. Mehr über den eventuellen Flohbefall herausfinden, können Halter, indem sie das Fell auf Flohkot überprüfen. Fällt der Test positiv aus, lässt sich die Flohbekämpfung sowie die Vorbeugung neuen Befalls leicht und erfolgreich durchführen.

Wer sich bezüglich der Gesundheit des Hundes an dessen Kot orientiert, sollte eine breiige Konsistenz nicht mit echten Durchfall verwechseln, da dieser wässrig ist. Der zähe Kot entsteht oft durch Stress oder durch Futterunverträglichkeit, etwa, wenn dieses nur schwer verdaulich ist. Schlimmstenfalls ist der Hund von einer Darmentzündung heimgesucht worden, die weitere Reaktionen, zu denen Allergien gehören, hervorrufen können.

Eine Möglichkeit, dem Hund Linderung zu verschaffen, ist der Wechsel zu Josera Hundefutter ohne Getreide. Angebote im Supermarkt sind meist nicht hochwertig genug oder es fehlen wichtige Inhaltsstoffe. Der Umstieg auf qualitätsvolles Futter lohnt sich und der Hund wird es seinem Halter danken.

Auf http://hundefutter-tests.org werden weitere Hundefuttersorten vorgestellt, auch ohne Getreide.

Hundefutter ohne Getreide als Abhilfe bei allergischen Reaktionen

Oftmals ist es eine ganz bestimmte Getreidesorte, auf die der Körper des Hundes derart heftig reagiert. Der Verzicht auf jegliche Getreidesorten ist somit der beste Weg für die Gesunderhaltung des Vierbeiners. Der Umstieg sollte jedoch erst dann erfolgen, wenn die Beschwerden mit einem Tierarzt geklärt wurden. Wer sich für den Wechsel des Futters entscheidet, geht mit etwas Glück gleichzeitig gegen Hautreizungen vor. Eine Allergie muss sich nicht zwangsläufig auf den Magen-Darm-Trakt des Hundes beziehen. Die Haut dient genauso als Ablassventil der Unverträglichkeit.

Getreideloses Hundefutter als Abwechslung im Napf

Auf den ersten Blick liefert Futter ganz ohne Getreide keine Vorteile, da Mineralstoffe und Kohlenhydrate essenzielle Bestandteile darstellen und dem Hund als Energielieferant dienen. Wer seinem Tier das Alleinfuttermittel geben möchte, muss darauf achten, dass genügend Kohlenhydrate enthalten sind. Die zu Traubenzucker gespaltenen Stoffe werden im Körper absorbiert und in die Körperregionen geliefert, wo sie gebraucht werden, etwa zum Gehirn, welches ausschließlich auf diese Kohlenhydrate zurückgreift. Die Menge der im Futter enthaltenen Kohlenhydrate spielt eine wichtige Rolle bei der Fütterung. Sind im getreidelosen Futter genügend dieser Stoffe enthalten, kann man dieses dem Hund bedenkenlos geben.

Josera Hundefutter ohne Getreide – die Vorteile auf einen Blick

Das Josera Hundefutter zeichnet sich durch seine Hochwertigkeit aus. Es sind die wichtigsten Nährstoffe, die der Hund zum Leben und Gesundbleiben benötigt, enthalten. Fettsäuren, Zink und Kupfer gehören zu den Bestandteilen, die leicht absorbiert werden und gut verträglich sind. Sie sorgen für glänzendes Fell und sind zuständig für einen gesunden Stoffwechsel der Haut. Des Weiteren werden bei der Herstellung des getreidelosen Futters von Josera stetige Qualitätskontrollen durchgeführt. In regelmäßigen Abständen werden verschiedene Sorten auf den Erhalt ihrer Vollwertigkeit geprüft. Auf genetisch veränderte Zutaten wird bei der Produktion verzichtet, ebenso wie auf künstliche Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffe. Alle Zutaten sind hochwertig und für den Hund leicht verdaulich. Der Erhalt dieser Beschaffenheit wird in auserwählten Laboratorien geprüft. In den Angeboten von Josera ist zudem kein Getreide enthalten, dafür aber andere wertvolle pflanzliche Zutaten, welche die wichtigen Kohlenhydrate in ausreichender Menge liefern. Zu den Inhaltsstoffen zählen Tapioka, Amaranth, Kartoffel und Hirse.

Zum Josera Hundefutter Test

So schmeckt Josera Hundenahrung

Viele Menschen sind der Annahme, ihr Hund benötige kein anderes Futter, denn es schmecke ihm ja. Dabei heißt der beste Freund des Menschen eine Abwechslung bei der Nahrung ebenso willkommen wie Herrchen und Frauchen es selbst gerne auf ihrem Teller haben. Interessenten haben die Möglichkeit, spezielles Futter für empfindliche Hunde zu erwerben. Die Sorte „Ente & Kartoffel“ ist aufgrund seiner Zusammenstellung leicht verdaulich und enthält nur auserwählte Eisweißquellen. Das Futter „Lachs & Kartoffel“ ist darüber hinaus auch für ältere Hunde geeignet. Die Angebote von Josera zeichnen sich durch guten Geschmack und die hochwertige Zusammenstellung aus, weshalb alle Sorten wegen ihrer guten Verträglichkeit auch für besonders anfällige Hunde geeignet sind.
 

 

Tags: